eBay mit easybill verknüpfen

Um Ihren eBay-Account an easybill anzubinden, fahren Sie in der blauen Menüleiste über "Apps" und klicken im Untermenü auf "Import Manager".

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_12.20.18.png

 

Klicken Sie in der blauen Menüleiste auf "Einstellungen" und im Untermenü auf "eBay".

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_16.14.17.png

 

In den eBay Einstellungen klicken Sie auf den Button "ZUGRIFF HERSTELLEN". 

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_16.18.51.png

 

Anschließend werden Sie zu eBay weitergeleitet und müssen sich in Ihren eBay-Account einloggen. 

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_16.21.57.png

 

Bestätigen Sie im nächsten Schritt, dass eBay Ihre Daten an easybill übertragen darf über den Button "Agree". 

 

eBay_f_r_easybill_freigeben.png

 

Nun sind Sie wieder zurück bei easybill und können individuelle Einstellungen für den Import vornehmen. Zunächst stellen Sie ein, welche Bestellungen Sie importieren möchten.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Einstellung zu Ihrem Arbeitsablauf am besten passt, können Sie sich gerne an unseren Support für eine individuelle Beratung wenden. Grundsätzlich würden wir aber eher davon abraten "Alle Bestellungen" als Filter auszuwählen. 

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_16.31.25.png

 

Hinter der Einstellung "Alle Bestellungen inkl. 'unvollständige' verbirgt sich die Tatsache, dass eBay Bestellungen, bei welchen der Käufer die Kaufabwicklung nicht ordnungsgemäß abschließt, als unvollständig markiert, da in diesem Rahmen u.a. die Lieferanschrift vom Kunden nicht festgelegt werden kann. Wir empfehlen, dieses Feld nur dann zu aktivieren, wenn man Bestellungen importiert, die entweder bereits gezahlt oder sogar versendet worden sind. In diesen Fällen können Sie im Regelfall davon ausgehen, dass der Käufer die Änderungen im Rahmen der Kaufabwicklung vorgenommen und bestätigt hätte. Importieren Sie jedoch auch unbezahlte Bestellungen kann es sein, dass der Käufer die Kaufabwicklung noch gar nicht aufgerufen hatte und die Änderungen noch vorgenommen hätte.

Im nächsten Schritt werden Sie gefragt, ab welcher Bestellung easybill die Daten importieren soll. Dies hängt damit zusammen, dass wir bei eBay die Bestellungen nicht anhand des Kaufdatums, sondern anhand des Zeitpunktes abfragen, an dem diese zuletzt aktualisiert wurden. Sie können zu diesem Zweck entweder einen Zeitpunkt oder eine Verkaufsprotokollnummer hinterlegen.

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_16.55.44.png

 

Dies ist dann erforderlich, wenn Sie bisher Rechnungen z.B. mit einer anderen Software erstellt haben. Es könnte ansonsten passieren, dass z.B. ein Kunde Sie einige Zeit nach dem Kauf bewertet. Die Bestellung würde uns dann erneut übermittelt werden und wir würden diese verarbeiten. Sie hätten somit zwei Rechnungen zu einer Transaktion. Um das zu verhindern, tragen Sie das Kaufdatum oder die Verkaufsprotokollnummer ein, vor der wir alle Bestellungen ignorieren sollen.

Abschließend können Sie bestimmen, ob und wann die Daten durch easybill automatisch importiert werden sollen. Legen Sie bis zu zwei Uhrzeiten fest, zu welchen wir Ihren eBay-Account aufrufen, die Bestellungen importieren und diese zu Rechnungen verarbeiten sollen.

 

Bildschirmfoto_2017-07-12_um_17.03.04.png

 

Bei einem automatischem Import werden die Rechnungen ebenfalls automatisch erstellt. Die Einstellung unter "Einstellungen" > "Allgemeines" > "Rechnungserstellung" > "Automatisch Rechnungen erstellen bei automatischen Importen" ist hier standardmäßig aktiv.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.