Amazon-Korrektur: FBM nach UK (01.01.2021 - 30.03.2021) für B2B-Bestellungen

Da bis Ende März 2021 keine Option zur Verfügung stand die Business-Bestellungen über den Amazon Eigenversand zu erkennen und korrekt zu besteuern, ist nun ggf. eine Korrektur notwendig. Der FBA Versand ist nicht betroffen!

Sollten Sie einen manuellen Umweg gegangen sein, korrigieren Sie bitte nicht!

Ansonsten wird seit dem 31.03.2021 Folgendes erkannt:

Für easybill-Kunden mit Firmensitz nicht in UK weist das System eine Rechnung ohne Steuer mit dem Hinweis auf das Reverse Charge Verfahren aus.


Für easybill-Kunden mit Sitz in UK wird eine Rechnung mit 20% britischer Steuer erzeugt.

 

Als Voraussetzung wäre es wichtig, dass Sie den Bestellbericht im Sellercentral anpassen:

Aktivieren Sie Geschäftliche Bestellung: Zur Erkennung von Business-Käufern aktivieren Sie diese Spalte. Um den neuen Richtlinien zum 20.03.2020 entsprechen zu können, muss hierüber der E-Mail Versand an Business-Käufer ausgeschlossen werden. 


Bildschirmfoto_2020-03-10_um_08.25.18.png

 

Klicken Sie anschließend über den Import Manager auf Bestellungen und aktivieren Sie die erweiterte Suche.

Bildschirmfoto_2021-05-21_um_12.11.30.png

 

Tragen Sie über die Filtermöglichkeiten Folgendes ein:

Lieferland: Vereinigtes Königreich

Kaufdatum vom: 01.01.2021

bis: 30.03.2021

Importquelle: Amazon

Importtyp: MFN Eigenversand


Klicken Sie auf
Suchen.

 

Alle Bestellungen, die Ihnen als Ergebnis angezeigt werden, können Sie seitenweise markieren (Kontrollkästchen links unten am Ende der Seite). Wählen Sie über den Aktionen-Button löschen. In dem neuen Fenster wählen Sie für die bereits erstellten Dokumente (die nie erstellt wurden) Bereits erstellte Dokumente belassen, sollte wider Erwarten eine erzeugte Rechnung hierunter sein.

Bestätigen Sie mit Klick auf Löschen.

 

Bildschirmfoto_2021-05-21_um_12.17.56.png

 

Die bis dato falscherkannten Bestelldaten werden aus Ihrem Account entfernt. Anschließend können Sie erneut über die Schnittstelle abgerufen werden.

 

Starten Sie einen manuellen Importvorgang für den Januar, den Februar und den März separat. Wählen Sie die Importquelle Amazon MWS API und den Bericht Bestellungen (Versand durch Händler).

 

Bildschirmfoto_2021-05-21_um_12.21.45.png

 

Es sollten nur die gelöschten Bestelldaten für UK neu eingehen. Diese können Sie anschließend als Rechnungen generieren lassen (Aktionen > Rechnungen erstellen > Anwenden). Bitte prüfen Sie den Importvorgang bevor Sie Rechnungen erstellen lassen. Klicken Sie auf Aktionen > Anzeigen und prüfen Sie die Bestelldaten.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.